Unterlagen für Äpfel (Malus domestica Borkh.)

Die üblichen Apfelunterlagen sind hier ungefähr von starkwüchsig (für große und langlebige Bäume) bis schwachwüchsig (für kleine und ertragreiche Bäume) aufgeführt.

Direkt zu:

 

Starker Wuchs:

    • Sämlinge
      • inhomogene Eigenschaften aufgrund der generativen Vermehrung
      • meist starkwüchsig
      • meist verzögerter Produktionseintritt
      • meist anpassungsfähig an alle Böden, auch schlechte
      • meist hohes Alter erreichbar, >100 Jahre
    • Sämlinge ausgewählter Sorten (Bittenfelder, Grahams Jubiläumsapfel)
      • sehr starker Wuchs
      • homogene Wuchseigenschaften trotz generativer Vermehrung
      • anpassungsfähig an alle Böden, auch schlechte, nicht zu kalkhaltig
      • gute Nässe und Trockenresistenz
      • verträgt große saisonale Temperaturschwankungen
      • sehr robust
      • verzögerter Produktionseintritt
      • kein Einfluss auf die Alternanz
      • hohes Alter erreichbar, >100 Jahre
    • M1
      • starkwüchsig
      • gut für vegetative Vermehrung geeignet
      • mittlere Böden
      • frostanfällig
    • M109 (M2 x Northern Spy)
      • sehr starker Wuchs
      • alle Böden, auch schlechte, vorzugsweise auf leichten
      • verzögerter Produktionseintritt
      • mittlere Erträge
      • empfindlich gegen stauende Nässe
      • gute Trockenresitenz
      • recht frostempfindlich
    • MM111
      • mittelstarker Wuchs, Höhe und Breite ca. 80% im Vergleich zum Sämling
      • gut entwässernde Böden
      • empfindlich gegen (zu viel) Kalk
      • gute Frost- und Trockenresistenz
      • resistent gegen Blutläuse und Kragenfäule
      • erhöhte Erträge
      • verfrühter Produktionseintritt
      • Tendenz zur Alternanz
    • A2 (Alnarp 2)
      • starker Wuchs
      • schwere wie leichte Böden
      • erhöhte Erträge
      • verträgt große saisonale Temperaturschwankungen (schwedische Selektion)
      • leicht vegetativ vermehrbar
    • Transparent aus Croncels
      • starker Wuchs
      • ausgezeichnete Blutlausresistenz
      • Verringerung der Alternanzneigung
      • leicht durch Steckholz vermehrbar → leicht vegetativ vermehrbar
  • Mittlerer Wuchs:
    • M2
      • mittlerer Wuchs
      • mittlere bis fruchtbare Böden, nicht für leichte
      • verfrühter Produktionseintritt
      • frostanfällig
      • anfällig für Blutläuse
      • resistent gegen Kragenfäule
    • M4
      • wüchsig
      • verfrühter Produktionseintritt
      • gute Ernten
      • recht gute Frostresistenz
    • M7
      • mittlerer Wuchs
      • schwere und feuchte Böden, auch trockene, wenig empfindlich gegen Kalk
      • Produktionseintritt für mittelstarke Unterlage eher spät
      • wenig anfällig für Kragenfäule
      • anfällig für Obstbaumkrebs (Agrobacterium tumefaciens)
      • verbessert Fruchtgröße und -farbe
      • Alternanzneigung
    • MM104 (M2 x Northern Spy)
      • mittlerer Wuchs
      • benötigt ausgeglichenen Wasserhaushalt, nicht für nasse oder trockene Böden
      • verzögerter Produktionseintritt
      • frostresistent
      • (gute Veredlungskompatibilität)
    • MM106 (M1 x Northern Spy)
      • mittlerer Wuchs
      • für feuchte, leichte Böden, anfällig für Trockenheit
      • verfrühter Produktionseintritt
      • gute Erträge
      • Lebenserwartung bei ca. 50 Jahren
    • Supporter 4 Pi 80
      • schwacher bis mittlerer Wuchs
      • gute Verankerung trotz geringem Wuchs
      • resistent gegen Blutlaus und Kragenfäule
      • keine Beeinflussung der Alternanz
  • Schwacher Wuchs:
    • M9 (Paradis Jaune de Metz)
      • sehr schwacher Wuchs
      • Stützpfahl unbedingt lebenslang nötig
      • fruchtbare und feuchte Böden, geringe Wurzelbildung
      • stark verfrühter Produktionseintritt
      • hohe Erträge
      • resistent gegen Kragenfäule
      • verbessert Fruchtgröße, -geschmack und -farbe
      • kurze Lebenserwartung
    • M26 (M9 x M16)
      • schwacher bis mittlerer Wuchs
      • Stützpfahl lebenslang nötig
      • für lockere (draines) Böden
      • stark verfrühter Produktionseintritt
      • anfällig für Kragenfäule
      • frostresistent
    • M27 (M9 x M13)
      • schwacher Wuchs
      • oft für Kübelkultur verwendet
      • fruchtbare, reiche Böden
      • stark verfrühter Produktionseintritt
      • Produktivitätsoptimum nach 6 Jahren

Leave A Response

Bitte zeigen sie, dass sie ein Mensch sind. *

* Denotes Required Field