Unterlagen für Pfirsiche und Nektarinen (Prunus persica L.)

Pfirsiche oder Nektarinen werden üblicherweise auf Pfirsichsämlinge oder verschiedene Pflaumenunterlagen okuliert, sind jedoch auch mit anderem Steinobst, Mandeln und Aprikosen kompatibel, die jedoch zumindest in Mitteleuropa selten als Unterlage verwendet werden. Der beste Zeitpunkt für die Okulation ist von der Unterlage abhängig, auf Pflaumen muss schon früher, im Juli, veredelt werden, bei Pfirsichen und Mandeln löst die Rinde auch im August (bis eventuell in den September) ausreichen. Die Eigenschaften der verschiedenen Unterlagen sind:

  • Pfirsichsämling (Prunus persica L.)
    • mittelstarker bis starker Wuchs
    • früher Produktionseintritt
    • für lehmige und saure Böden
    • gute Kompatibilität
    • um heterogene Eigenschaften durch die generative Vermehrung zu minimieren, am besten Sämlinge von speziellen Selektionen (GF 305, Rubira) oder „kernechten Sorten“ verwenden
  • Pfirsich „GF 305“ (Prunus persica L.)
    • starker Wuchs
    • sehr gute Kompatibilität
    • höhere Kalktoleranz als die meisten Sämlinge
  • Pfirsich „Rubira“ (Prunus persica L.)
    • mittelstarker Wuchs
    • besonders für sehr saure Böden geeignet ( pH<5.5)
    • Lausresistent
    • Rotlaubig, daher sind eventuelle Unterlagentriebe einfach zu erkennen
  • Pflaume „Wangenheimer“ (Prunus domestica L.)
    • starker Wuchs
    • für kalte, schwere und feuchte Böden
    • gute Frostresistenz
    • durch Steckholz vermehrbar, oft aber auch Sämlinge als „Wangenheimer“ angeboten
  • Pflaume „WaVit“ (Prunus domestica L.)
    • Auslese von „Wangenheimer“ Sämlingen
    • mittelstarker Wuchs
    • ähnlich wie „Wangenheimer“
    • meristemvermehrt
  • Pflaume „Brompton“ (Prunus domestica L.)
    • starker Wuchs
    • früher Produktionseintritt
    • für kalte, schwere und feuchte Böden
    • gute Frostresistenz
    • durch Steckholz vermehrbar
    • anfällig gegenüber Virosen
    • sehr gute Kompatibilität
  • Myrobalanensämling (Prunus cerasifera Ehrh.)
    • mittelstarker Wuchs
    • schnelles Wachstum
    • für alle Böden
    • bildet Wurzelausläufer
    • Kompatibilitätsprobleme mit vielen Sorten, sollte nicht verwendet werden
    • teilweise auch selektierte, vegetativ vermehrte Myrobalanenunterlagen
  • St.-Julien Pflaume (Prunus domestica L.)
    • Klon „A“ mittelstarker bis schwacher Wuchs, keine Wurzelausläufer
    • Klon „INRA2“ bzw „INRA 655/2“ mittel bis starker Wuchs, treibt Wurzelausläufer
    • früher Produktionseintritt
    • für gute Böden
    • verträgt keine Staunässe
    • mittlere Produktivität
  • (Bitter-)Mandelsämling (Prunus dulcis (Mill.) D.A.Webb)
    • mittelstarker Wuchs
    • verspäteter Produktionseintritt bei guter Produktivität
    • trockene, kalkreiche Böden
    • erträgt keine Staunässe
    • warmes Klima
    • gute Kalk- und Trockenresistenz
    • wegen der langen Vegetationszeit besonders gut für späte Sorten geeignet
  • Aprikosensämling
    • starker Wuchs
    • verspäteter Produktionseintritt bei guter Produktivität
    • trockene, kalkreiche Böden
    • erträgt keine Staunässe
    • warmes Klima
    • gute Kalk- und Trockenresistenz

Leave A Response

Bitte zeigen sie, dass sie ein Mensch sind. *

* Denotes Required Field