Unterlagen für Sauerkirschen (Prunus cerasus L.)

Die Unterlagen für Sauerkirschen sind relativ identisch zu denen der Süßkirschen (Prunus avium L.), die Kompatibilität der Sauerkirschen ist jedoch bei manchen Unterlagen verschieden, wie auch die Wuchseigenschaften, die die Unterlage der Edelsorte vermittelt.

Einige Untersuchungen weisen jedoch auch darauf hin, dass es günstig ist, Sauerkirschen wurzelecht zu pflanzen. Sie sollen auf eigener Wurzel resistenter gegen Krankheiten sein und teilweise auch bessere Früchte liefern. Allerdings sind Sauerkirschen außer über Wurzelausläufer, für die man eine wurzelechte Mutterpflanze benötigt, recht schwierig vegetativ zu vermehren.

Direkt zu:

 

  • Starker Wuchs:
    • Vogelkirschensämling (Prunus avium)
      • starkwüchsig
      • für alle Böden geeignet
      • verzögerter Produktionsbeginn
      • mittlere Produktivität
      • langlebig
      • frosthart
      • sehr gute Kompatibilität mit allen Sorten
    • F 12/1 (Prunus avium)
      • starkwüchsig
      • für alle Böden geeignet
      • verzögerter Produktionsbeginn
      • mittlere Produktivität
      • frosthart
      • tolerant gegen Bakterienkrebs
    • Steinweichsel (Prunus mahaleb)
      • starker Wuchs, schwächer als F 12/1 oder Sämling
      • für trockene, lockere und kalkreiche Böden
      • verträgt keine Staunässe oder zu schwere Böden
      • verfrühter Produktionsbeginn
      • Selektionen wie „Saint-Lucie INRA 64“ aus Frankreich verfügbar
    • Colt (Prunus avium x Prunus pseudocerasus)
      • starkwüchsig, aber etwa 20% schwächer als F 12/1 oder Sämling
      • verfrühter Produktionsbeginn
      • hohe Produktivität
      • geringere Frost- und Trockenresistenz als F 12/1 oder Sämling
      • vorzugsweise für feuchte, tiefgründige Böden
      • vegetativ vermehrt, dadurch identische Eigenschaften

 

  • Mittelstarker Wuchs:
    • Weiroot 13
      • mittelstarker bis starker Wuchs
      • verfrühter Produktionsbeginn
      • hohe Produktivität bei trotzdem guter Fruchtgröße
      • bildet Wurzelausläufer
    • MaxMa Delbard 14 (Prunus avium x Prunus mahaleb)
      • mittelstarker bis starker Wuchs, etwa 60% von F 12/1 oder Sämling
      • für gut belüftete Böden, verträgt keine Staunässe
      • verfrühter Produktionsbeginn
      • hohe Produktivität bei trotzdem guter Fruchtgröße
      • tolerant gegen Bakterienkrebs
    • Piku 1
      • mittlerer Wuchs, etwa zwischen Maxma 14 und GiSelA 5
      • für trockene, leichte Böden, verträgt diese besser als GiSelA 5,
      • fruchtbarer als MaxMa 14
      • zu empfehlen bei reichtragenden Sorten, wo die Fruchtgröße auf GiSelA 5 nicht mehr befriedigt
    • Weiroot 158
      • mittlerer Wuchs
      • verfrühter Produktionsbeginn
      • hohe Produktivität bei trotzdem guter Fruchtgröße
      • bei Trockenheit ist eine Bewässerung nötig
    • GiSelA 5 (Prunus cerasus x Prunus canescens)
      • mittlerer Wuchs, etwas weniger als oder bis zu 50% von F 12/1 oder Sämling
      • für viele Bodentypen geeignet, vorzugsweise gut belüftete
      • verfrühter Produktionsbeginn
      • hohe Produktivität bei trotzdem guter Fruchtgröße
      • bei Trockenheit ist eine Bewässerung nötig

 

  • Schwacher Wuchs:
    • Weiroot 72
      • schwacher Wuchs
      • verfrühter Produktionsbeginn
      • hohe Produktivität bei trotzdem guter Fruchtgröße
      • bei Trockenheit ist eine Bewässerung nötig
    • GiSelA 3
      • schwacher Wuchs
      • verfrühter Produktionsbeginn
      • hohe Produktivität bei trotzdem guter Fruchtgröße
      • bei Trockenheit ist eine Bewässerung nötig
  • Selten verwendete Unterlagen:
    • Sauerkirschensämling (Prunus cerasus)

Leave A Response

Bitte zeigen sie, dass sie ein Mensch sind. *

* Denotes Required Field